Malzeit! Was darf es denn sein?

 Unsere Speisekarte bietet eine große Vielfalt - von junger, frischer Graffitikunst über kreative Workshops für DIY-Hungrige bis hin zu erlebnispädagogischen Bildungs- und Entwicklungsprojekten in Schulen und sozialen Einrichtungen.

 

Daneben stehen allen, die schon auf den Geschmack gekommen sind, unsere Atelier- und Werkstatträume für eigene Kreationen, Experimente und bunte Begegnungen offen.

 

Zusätzlich gibt es ein kleines, feines Angebot an hausgemachten Leinwänden, Textilien und ausgefallenen Designobjekten.

 

Farbküche für Zuhause? Aber ja! Wohl ausgewählte Rezepte und Zutaten gibt es zum Mitnehmen. Und auch das Team kommt gerne bei Geburtstags- oder Firmenfeiern als besondere Beilage vorbei. Ob groß oder klein, kreativ oder ideenlos - für jede Gruppe wird das passende Menü mit einer großen Prise Spaß zusammengestellt.

 

Auf den Geschmack gekommen? Dann schreiben Sie uns gerne hier.


Neues aus der Farbküche

Ahoi bahnhof17!

Zur 8. und damit vorletzten Kulturanse-Werkstatt legten wir im bahnhof17 in Güsen an. Vor uns lag - wie zu jeder Werkstatt – ein sehr ansprechendes und sportliches Programm. 

 

Los ging es mit einem Rundgang durch den bahnhof17. Wir lernten den Ort, die Akteure, die Chancen und Herausforderungen kennen. Es ist immer wieder schön und auch motivierend zu sehen, wie leidenschaftlich Menschen vor Ort an der Verwirklichung ihrer Visionen arbeiten, die Orte, in denen sie wirken,

l(i)ebenswerter gestalten, Hürden überwinden und weitermachen. Und wir sind uns sicher, dass Frank Jansky und seine Mitstreiter den Bahnhof rocken werden. 

mehr lesen 0 Kommentare

Internationale Spezialitäten & Einhornglitzerspezialkleber

Wir blicken auf ein supertolles  Wochenende mit ganz vielen Einhornfreunden, netten Gesprächen, 40 Liter Einhornglitzerspezialkleber und unzählige kunterbunt bemalte Monster und Tiere zurück. Das Streetfood-Festival war eine Bereicherung für Altenburg und wir freuen uns, dabei gewesen zu sein.

 

Bei strahlendem Sonnenschein und kulinarischem Flair gestalteten wir coole Schlüsselanhänger, Fledermäuse, Totenköpfe, Giraffen und Pferde. Magische Anziehungskraft hatten von Anbeginn unsere Hildegard, das letzte Einhornmädchen der Welt, und Rosis Einhornglitzerspezialkleber. Eine Eigenkreation! Mit Begeisterung kleisterten die Kinder ganz nach dem Motto „Man kann ruhig ein bisschen dicker auftragen.“ die vorbereiteten Kartons ein. Was daraus wird? Streng geheim!

 

Ein großes Lob an alle Eltern und Großeltern, Tanten und Onkel, die supergeduldig auf ihre Kinder warteten!

 

Vielen Dank an Marco Müller (audioplastix Event Marketing) und sein Team für die Idee, ihren Mut, ihre Ausdauer und ihr Herz für Altenburg.

 

Da Bilder mehr als 1.000 Worte sagen, hier noch eine kleine Bildergalerie:

mehr lesen 0 Kommentare

Internationaler Besuch

Am Donnerstag hatten wir internationalen Besuch:
Michael Rühlmann, Sozialarbeiter im Sozialwerk Innova, brachte seine Gäste aus Frankreich, Schweden und Spanien mit zu uns in die Farbküche. Wir hatten einen tollen Austausch über deren Projekt APASHE, welches sich mit der beruflichen Integration von Menschen mit Behinderung beschäftigt. Ebenso hatten wir die Gelegenheit, unsere Arbeit vorzustellen und praktisch erlebbar zu machen.

 

Währenddessen besuchten uns Oberbürgermeister André Neumann, Wirtschaftsförderer Tino Scharschmidt sowie Martin Arnold-Scharschmidt und Friederike Günther vom Plattform e.V. aus Erfurt.


 Es war uns eine Freude!

mehr lesen 0 Kommentare

Hildegard fliegt ins Weltall

Zum Leben erweckt hat Hildegard übrigens Rosi, der ein großes Herz für Einhörner hat.
Zum Leben erweckt hat Hildegard übrigens Rosi, der ein großes Herz für Einhörner hat.

Ein Buch über große Träume, spannende Abenteuer & grenzenlose Freundschaft

Hildegard, Marlene und Jonas träumen schon seit langem davon, endlich ins Weltall zu fliegen. Schon bald bietet sich ihnen eine große, womöglich einmalige Gelegenheit…

 

Viele Kinder. Ein Buch.

YEY! Wir starten unser Mitmach-Buchprojekt.

 

Nachdem sich unser Einhorn Hildegard immer größerer Beliebtheit erfreut, wollen wir Hildegard´s Leben mit den Träumen, den Wünschen und der Fantasie der Kinder füllen und mit ihnen gemeinsam das beste Buch aller Zeiten schreiben und selbst gestalten.

 

Den Anfang in unserem Herzensprojekt machten Anne und Bea, beide 8 Jahre alt. Bea dachte sich den Titel des Buches aus und gestaltete mit voller Hingabe den Buchdeckel. Anne widmete sich mit viel Zeit dem Anfang der Geschichte. Nun sind viele weitere Kinder herzlichst eingeladen, das Buch fortzuschreiben.

 

Wir sind schon ganz aufgeregt, wie es weiter geht und blicken voller Vorfreude auf das fertige Gemeinschaftswerk. Das wird wunderbar!

 

Rosi & Susann

 

Kontakt:

Telefon: 03447 5153716

hildegard@farbkueche.org

0 Kommentare

Lesevergnügen in Altenburg

Diesen Freitag, 16.11.2018, ist wieder bundesweiter Vorlesetag. In Altenburg wird an verschiedenen Orten für Kinder und Erwachsene vorgelesen.

 

16:30 Uhr liest bei uns in der Farbküche die bezaubernde Yvonne Ammer das Kinderbuch „Claires Lächeln geht um die Welt“. von Ilse Henkel. Wir freuen uns darauf

 

Weiter Vorlesezeiten in der Stadt:

 

• 13 Uhr: Kretschmann Uhren-und Schmuckfachgeschäft im Markthaus
Uhren- und Schmuckladen im Markthaus, Markt 21
Es liest Mike Langer (TV Altenburg) „Kalte Luft“ von H. P. Lovecraft

• 14 Uhr: Meeresbuffet Altenburg, Baderei 13
Dr. Christian Horn (Schloss- und Kulturdirektor) liest „Es muss nicht immer Kaviar sein“ von Johannes Mario Simmel

• 16 Uhr: Blumenladen Mahler, Schmöllnsche Str. 3
Maike Steuer (OVZ) liest „Als Bär erzählen wollte“ von Philip C. Stead & Erin E. Stead

• 16 Uhr: Altenburger Tourismus GmbH, Markt 17
Christine Büring (Geschäftsführerin Altenburger Tourismus GmbH) liest Spielkartengeschichten

• Ab 16:30 Uhr: Farbküche, Markt 10
Yvonne Ammer liest „Claires Lächeln geht um die Welt“ von Ilse Henkel

• Ab 17 Uhr: Tourismusinformation Altenburger Land, Markt 10
Monika Bergner liest „Es war einmal … - Märchenstunde für kleine Leute“

• 19 Uhr: Mein Fischer seit 1832, Sporenstr. 1
Dr. Roland Krischke (Direktor Lindenau-Museum) gestaltet einen Lektüre-Abend unter dem Titel „Mode, Motten & Marotten“

0 Kommentare